Und immer wieder Audi – Dieselbetrug seit 2004

München, 14.11.2019; Vorsprung durch Technik – das ist das Motto der Premiummarke des VW-Konzerns. Immer deutlicher wird, durch welche Technik man sich einen Vorsprung sichern wollte. Pointiert formuliert kommt man zu dem Schluss, dass hier bei Audi in Ingolstadt der Dieselbetrug erfunden wurde. Nun hat das Kraftfahrtbundesamt sämtliche Euro 4 Fahrzeuge mit 3,0 l TDI in die Werkstätten zurückgerufen. Entfernt werden soll eine sogenannte „Akustikfunktion“. Unter diesem Mäntelchen wurden die ersten Betrugsprogramme versteckt.

Natürlich mögen schon viele dieser Fahrzeuge vor der absoluten Verjährungsfrist von zehn Jahren hergestellt worden sein. Es ist aber noch keineswegs ausgemacht, ob nicht ein sekundärer Verkauf einen Schadensersatzanspruch des Zweiterwerbers erst zum Entstehen bringt. Auch diese würde dann wieder erst nach zehn Jahren verjähren. Die Nachricht hat zudem für die aktuellen Verfahren Konsequenzen: Zum einen wird man nunmehr kaum sagen können, dass ausgerechnet die Euro 5-Fahrzeug nicht betroffen sein könnten, was bislang mangels angeordneter Rückrufe streitig war. Zum anderen wird es natürlich für den Ingolstädter Audi-Konzern  immer schwieriger, abzustreifen, dass die Verantwortlichkeiten bis in die höchsten Ebenen reichten.

Wir führen gegen Audi bereits eine große Zahl von Verfahren in Ingolstadt. Gerne werden wir auch für Sie tätig.